redline

Members
  • Content count

    37
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About redline

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

598 profile views
  1. Durchstellen nicht möglich, woran kann's liegen?

    Noch ein paar weitere Informationen. Egal ob via Drag&Drop oder über "Verbinden", das Fehlerbild ist identisch. Auf dem Server wechselt der Status des Anrufs von "Verbindung aufgebaut" auf "verbindung wird gehalten". Der Anrufer wird nicht (wie oben geschrieben) in die Warteschleife gestellt, sondern hört ein normales Freizeichen. Auf dem Client wird im Leitungsprotokoll eine Fehlermeldung angezeigt. Leider war es mir nicht möglich die vollständige Meldung anzuzeigen. "Fehlgeschlagen: Eigene Rufnummer ist nicht" (mehr konnte ich nicht erkennen).
  2. Hallo, ganz merkwürdiges Phänomen. Vielleicht hat jemand ein paar Denkanstöße. Wir haben einen Kunden, welcher seine Netphone Anlage in der Cloud bei der Telekom mietet. Es gibt zwei Hauptarbeitsplätze, an welchen eine Warteschlange eingerichtet ist. Der Hauptarbeitsplatz1 fungiert auch via CallRouting als Zentrale. Bedeutet: Anruf geht ein -> Hauptarbeitsplatz1 -> via CallRouting wird an Gruppe1 durchgestellt (Platz 1 und 2 klingeln). Sollte besetzt sein, geht der Anruf in eine Warteschlange und wird durchgestellt, sobald Platz 1 oder 2 wieder frei sind. Auch wenn das nicht optimal gelöst ist, funktioniert das Ganze. Was kurioser Weise nicht funktioniert, ist das Durchstellen untereinander. Wenn Platz1 einen Anrufer jetzt an Platz2 verbinden möchte, klingelt Platz2 nicht. Der Anrufer wird korrekt in die Warteschleife gestellt, aber der Anruf ist dann weg, bis er durch das System wiedergeholt wird. Ich kann mir nicht erklären wo das Problem liegt, da auf Platz2 kein Call Routing aktiviert ist, welches eingreifen könnte. Ein direkter Anruf zwischen Platz 1 und 2 ist möglich. Hat jemand eine Erklärung dafür? Der Telekom Support hat ebenfalls keine Idee dazu. Vielen Dank und viele Grüße
  3. Zugriff auf Dateien in der Datenbank

    Das hat wunderbar geklappt, vielen Dank für den Tipp!
  4. Hallo Zusammen, vermutlich einfaches Thema aber ich finde leider nichts dazu. Ich möchte gerne eine Ansage aus einem CallRouting in einem anderen CallRouting verwenden. In Dateiform liegt mir diese Ansage nicht mehr vor, weshalb ich sie gerne aus der Datenbank extrahieren würde. Ich finde öfter einen Verweis auf den "IpPbx File Explorer", habe aber keine Idee wo ich diesen finde. Kann mich jemand in die richtige Richtung schubsen? Danke und viele Grüße
  5. Hallo, aktuell wird via Parallelruf an eine Gruppe weitergeleitet. Wird ein Anruf angenommen und es geht ein zweiter Anruf ein, klingelt der Client trotzdem. Der Klingelton kann jedoch mittem im Gespräch ziemlich störend sein. Zweitanruf unterbinden ist keine Option, da jederzeit die Möglichkeit bestehen muss, das Gespräch auf der zweiten Leitung anzunehmen (erste Leitung pausieren). Gibt es eine Möglichkeit der zweiten Leitung einen anderen Klingelton zuzuweisen, oder die Lautstärke des Klingelns zu reduzieren? Viele Grüße
  6. Die Lösung ist banal wie frustrierend. Bei den Telekom Voice/Data Anschlüssen ist es notwendig, dass die DSL Einwahl über den selben Anschluss erfolgt. Technisch bedingt sendet die Telekom die Antwortpakete nicht an den Anfrageranschluss, sondern an den eigentlichen Anschluss für welchen die Zugangsdaten gelten. Da der SwyxServer aber ein anderes Gateway nutzt, erhält er diese Informationen nie. So ein Mist. :-) Trotzdem Danke!
  7. Hallo Zusammen, wir haben ein Problem bei der Registrierung eines auf All-IP migrierten Anschlusses. Es handelt sich um einen DeutschlandLAN IP Voice/DATA Anschluss an einer SwyxWare 2015 R3.2. Via NAT sind die Ports 65002 (UDP) und 55000-57000 (TCP/UDP) an den SwyxServer weitergeleitet. Die Firewall auf dem Server ist derzeit komplett inaktiv. Der SIP-Trunk ist wie folgt konfiguriert: Nun ist es so, dass der Trunk für etwa 30 Sekunden angemeldet ist, dann aber wieder abgemeldet und wieder von vorne anfängt. Das LineManager-Log liefert folgendes (anonymisiert): Könnt ihr mir einen Tipp in die richtige Richtung geben? Vielen Dank!
  8. SQL Datenbank Update

    Haha, danke für den Tipp! Ich habe nie im Startmenü geschaut. Das ist übrigens die ConfigWiz.exe. Die IpPbxConfig.exe ist rein shell-basierend. ;-) Herzlichen Dank an Alle! Dann bin ich für die Zukunft gerüstet. Manchmal ist ein SwyxWare Update aufgrund fehlender Lizenzen einfach nicht möglich, daher kann es sinnvoll sein lediglich den SQL Server zu aktualisieren. Jetzt weiß ich wie! Nochmals Danke und ein schönes Wochenende
  9. SQL Datenbank Update

    Ok, das ist der Assistent, der bei einem Update oder einer Neuinstallation erscheint, nachträglich kann man den ja leider nicht aufrufen. Ursprünglich ging es mir nämlich nur darum den SQL Server upzudaten, nicht die SwyxWare. Ein geplantes Update der ganzen Anlage (inkl. neuem Server) steht eh seit langem fest. Es war nur ungünstig Timing, das wenige Tage zuvor die Datenbank volläuft. :-) Ich konnte das Problem kurzfristig lösen, indem ich alte Faxe aus der Datenbank gelöscht habe. Das hält jetzt erstmal bis zum Update. Grundsätzlich würde mich der Fall aber trotzdem interessieren. Ist ein SQL Server Update ohne Neuinstallation der SwyxWare möglich?
  10. SQL Datenbank Update

    Mit "KonfigAssi" meinst du doch die IpPbxConfig.exe, oder? Weil du "Durchklicken" schreibst. Ich dachte das wäre nur ein CMD Tool. Wie erstelle ich darüber eine leere DB? Viele Grüße
  11. SQL Datenbank Update

    Ist es tatsächlich so einfach? Vorgestellt habe ich mir das auch so, aber ich hätte gedacht Swyx selbst spielt da noch eine große Rolle, weil sich vielleicht der Instanzname ändert oder sowas. Wenn der neue SQL Server installiert ist, muss ich erst eine leere DB mit selben Namen anlegen, oder? Vielen Dank für die Antwort!
  12. SQL Datenbank Update

    Hallo, wir haben gerade das Problem das auf einem Windows Server 2003 eine Swyx 2013 R2 Installation läuft, welche die Datenbank auf einem SQL Express Server 2005 hält. Diese Datenbank hat den Kompatibilitätsgrad 2000. Daher ist vermutlich bei 2GB Schluss. Auch wenn die Datenbankgröße "erst" bei ~1880MB liegt, scheint die Datenbank laut Eventlogs voll zu sein. Problem -> Es gehen keine Faxe mehr ein bzw. sind diese voll. Ich möchte die Datenbank daher updaten, damit wir das Limit auf 4 GB erhöhen können. Notfalls installiere ich dafür den SQL Express 2008. Ich weiß nur nicht wie ich das Ganze mache. Die von mir gefundenen Anleitungen beziehen sich immer nur auf ein SwyxServer Update, ich möchte aber prinzipiell nur den SQL Server bzw. konkret die Datenbank updaten / hochstufen. Ein Backup habe ich erfolgreich erzeugt. Wie gehe ich da am besten vor? hoffe mir kann jemand helfen. Vielen Dank!
  13. Bestätigungston bei DTMF Eingabe abstellen

    Haha die Antwort verweist auf meinen Ursprungsbeitrag. :-) Also nochmal: Ich versende erfolgreich Mails mit der eingegebenen DTMF Variable. Ich möchte das letzte Bestätigungszeichen (#) abschneiden. Du hast mir freundlicher Weise den VB Code genannt, mit welchem das möglich sein sollte. Scheinbar ist die Syntax aber nicht korrekt, denn egal wie ich deinen VB Code anwende (ob per Codebox oder im Mailtext), es funktioniert nicht (direkt besetzt, oder kein Mailversand). Nehme ich deinen Code wieder raus, funktioniert es wieder. Danke für deine Geduld. LG
  14. Bestätigungston bei DTMF Eingabe abstellen

    Es klappt einfach nicht. Die MsgBox habe ich genommen um einen gültigen VB Code hinzubekommen. Kannst du mir den exakten Code für den Fließtext oder der VB-Code Box nennen? Entweder es ist sofort besetzt (Syntax falsch) oder aber er schickt keine Mail raus (ohne Anpassung aber schon). Probiert habe ich VB: DTMF2 = left(DTMF, len(DTMF)-1) //Mit ; am Ende oder Doppel Klammer ist die Syntax falsch UseExit = 0 und im Mailtext: "Text bla " & left(DTMF, len(DTMF)-1)) & " Bla Text." Natürlich nur eins zur Zeit und nicht beides gleichzeitig :-)
  15. Bestätigungston bei DTMF Eingabe abstellen

    Ich krieg es leider nicht ganz hin. Hab es mit call msgbox(left(DTMF, len(DTMF)-1)) UseExit = 0 probiert, allerdings wird im Anschluss keine Mail mehr versand, vermutlich weil ich die Funktion einer Messagebox verwende und der Code daher nicht erfolgreich abgeschlossen wird und sich aufhängt? Bin leider nicht so der VB-Experte :-X Gibt es zu meinen anderen Fragen eventuell auch noch Vermutungen? Herzlichen Dank und viele Grüße